vorwarnen

Worttrennungvor-war-nen (computergeneriert)
Wortzerlegungvor-warnen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

warnen, (lange) bevor etw. Befürchtetes eintritt, passiert

Thesaurus

Synonymgruppe
Alarm auslösen · Alarm geben · Alarm schlagen · ↗alarmieren · ↗aufschrecken · ↗aufzeigen · vorwarnen · warnen  ●  ↗avertieren  geh., franz., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyst CDU-Politiker Eile Einschnitte Erwartung Euphorie Experte Festlegung Hast Hoffnung Lohnabschluß Lohnforderung Optimismus Pessimismus Tarifabschluß Verbraucherschützer Volkswirt Vorstandschef Zugeständnis Zuversicht allerdings dennoch derweil eindringlich gleichzeitig hingegen indes jedoch warnen zugleich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorwarnen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also hätten die Beamten den Mann vorwarnen müssen, so, wie es üblich sei.
Die Zeit, 06.07.1984, Nr. 28
Aber die Geschichte des Alten Orients selbst warnt uns vor zu einfachen Lösungen.
Morenz, Siegfried: Der alte Orient. Von Bedeutung und Struktur seiner Geschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25253
Wenn er klingelt, ist die Zeit beendet und Ihr Sohn vorgewarnt, daß der PC gleich ausgeschaltet wird.
Bild, 13.04.2005
Dabei hat diese Mutter doch alles richtig gemacht und ihr Kind vorgewarnt.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.2001
Und so wie Schriftsteller und Künstler waren auch Philosophen und Geisteswissenschaftler vorgewarnt.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 106
Zitationshilfe
„vorwarnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorwarnen>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorwärmer
vorwärmen
Vorwand
vorwalten
Vorwählziffer
Vorwarnstufe
Vorwarnung
vorwärts
vorwärts weisend
vorwärts-