vorweg
GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungvor-weg (computergeneriert)
Wortbildung mit ›vorweg‹ als Erstglied: ↗vorwegnehmen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
zeitl.
vorher, im Voraus
Beispiele:
möchtest du vorweg etw. trinken?
das muss vorweg noch geprüft werden
etw. vorweg bezahlen
etw. gleich vorweg erklären, richtigstellen
um es vorweg zu sagen, ich bin damit nicht einverstanden
dieser Plan ist schon vorweg (= von Vornherein) zum Scheitern verurteilt
2.
räuml.
voraus, vornweg
Beispiele:
die Kinder waren schon ein Stück vorweg
Vorweg strömte die Gemeinde ins Freie [H. FranckJ. S. Bach183]
übertragen
Beispiel:
sie ist (immer) mit dem Mund vorweg (= redet viel, ist vorlaut) umgangssprachlich
3.
vornehmlich, vor allem
Beispiel:
über diese Rasenfläche freuten sich alle Bewohner des Hauses, vorweg die Kinder

Thesaurus

Synonymgruppe
im Voraus · im Vorfeld (einer Sache) · im Vorhinein · ↗vor · ↗vorab · ↗vorher · ↗zuvor
Assoziationen
Synonymgruppe
vorab · ↗voraus
Assoziationen
  • am Vorderende · am vorderen Ende · an der Spitze · ↗vorn · ↗vorne
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

abzuziehen beantworten bemerken bestimmen erfassen festzulegen genommene klarzustellen marschieren nimmt reitet rennt sagen schickt serviert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorweg‹.

Zitationshilfe
„vorweg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorweg>, abgerufen am 21.09.2017.

Weitere Informationen …