während

Aussprache
Worttrennungwäh-rend
eWDG, 1977

Bedeutungen

I.
präpositional, mit Gen.
mit Dat. wenn der Gen. Pl. nicht erkennbar ist
mit Dat. umgangssprachlich
bezeichnet eine Zeitdauer, auch einen Zeitpunkt innerhalb einer Zeitdauer   in der Zeit, zur Zeit von etw.; im Verlauf von …
Beispiele:
während dieser Zeit, Tage
während der Nacht
umgangssprachlich während dem Essen
während des Krieges (= in der gesamten Zeit, die der Krieg dauerte) herrschte Lebensmittelknappheit
es war noch während des Krieges (= zu einem Zeitpunkt im Kriege), als das geschah
sie kam während meiner Abwesenheit
[unsere Vorräte nahmen] während sieben Monaten […] kein Ende [le FortPapst25]
II.
konjunktional
1.
leitet einen temporalen Gliedsatz ein
drückt Gleichzeitigkeit mit der Handlung des Hauptsatzes aus   in, zu der Zeit, als …
Beispiele:
während er abwusch, schälte sie Kartoffeln
er schlief, während der Bruder arbeitete
Und dann sieht er, während er […] den Dirigentenstab hebt, zur Loge empor [KästnerLottchen73]
2.
leitet einen adversativen Gliedsatz ein
drückt Gegensätzlichkeit zum Inhalt des Hauptsatzes aus
Beispiele:
während N ein sanftmütiger Charakter ist, neigt seine Schwester zum Jähzorn
er treibt viel Sport, während (= wohingegen) sie am liebsten vor dem Fernseher sitzt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

währen · während
währen Vb. ‘dauern’, ahd. werēn (9. Jh.; vgl. thuruhwerēn, um 800, giwerēn ‘reichen’, 8. Jh.), mhd. wer(e)n ‘dauern, Bestand haben, verweilen’, asächs. weron, mnd. weren, aengl. werian ‘bleiben’ ist als schwach flektierendes Durativum im Sinne von ‘dauernd sein’ (mit grammatischem Wechsel von r und s) zu dem unter ↗Wesen (s. d.) dargestellten starken Verb ahd. wesan, mhd. wesen ‘sein’ gebildet. während Präp. ‘in der Zeit, zur Zeit von, im Verlauf von’ (18. Jh.), aus dem Part. Präs. von währen entstanden; aus Konstruktionen wie in der Zeit währender Kriege und in währender Zeit (17. Jh.) ergibt sich bei anderer Aufteilung der Wortgruppe während der Kriege bzw. während der Zeit, mit abhängigem Genitiv oder Dativ. Konjunktionaler Gebrauch wird etwa um 1800 geläufig; aus während dessen oder während dem, daß (1. Hälfte 18. Jh.) entwickelt sich über verkürztes während daß (seit 1760) schließlich während (um 1800).

Thesaurus

Synonymgruppe
als · bei laufenden (...) · ↗dabei · ↗derweil · ↗dieweil · im Verlauf (dessen / einer Sache) · ↗indem · ↗solange (wie) · ↗wie (jemand) so (+ Verb)  ●  während  Hauptform · ↗alldieweil  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
auch wenn · bei alldem · bei alledem · ↗dennoch · ↗obgleich · ↗obschon · ↗wenngleich · ↗wiewohl · während  ●  ↗obwohl  Hauptform · ↗obzwar  veraltend · ↗gleichwohl  geh. · ↗trotzdem  ugs. · ↗wennschon  geh., selten
Assoziationen
Synonymgruppe
indem · während
Synonymgruppe
binnen · bis spätestens · im Laufe von · ↗innerhalb (von) · während  ●  ↗innert  schweiz.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(ganz) im Gegenteil · ↗aber · ↗alldieweil · ↗andererseits · ↗dagegen · ↗demgegenüber · ↗dennoch · ↗dieweil · ↗hingegen · ↗hinwieder · ↗hinwiederum · im Gegensatz dazu · im Kontrast dazu · im Unterschied dazu · ↗jedoch · konträr dazu · ↗nur · ↗wogegen · ↗wohingegen · während · ↗währenddessen  ●  ↗handkehrum  schweiz. · ↗dahingegen  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alleinherrschaft Amtszeit Bürgerkrieg Dominanz Dornröschenschlaf Durststrecke Erfolgsgeschichte Herrschaft Hängepartie Kolonialherrschaft Martyrium Militärdiktatur Odyssee Pontifikat Profi-Karriere Rechtsstreit Regentschaft Regierungszeit Siegesserie Streit Tauziehen Torflaut Torflaute Unternehmensgeschichte Vorherrschaft Waffenstillstand ewig lange nunmehr Ära

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›während‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch umsonst war die mehr als acht Monate währende Arbeit nicht.
Die Welt, 27.08.2003
So führt also das "Studio für Neue Musik" einen nun schon über Jahre währenden Überlebenskampf, allerdings mit Erfolg.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.1999
Man erwies ihm 1795 die Ehre eines 39 Tage währenden Prozesses.
Der Spiegel, 23.01.1989
Es muß daher einem Bauern, auch wenn er seinen Hof in währende Hand gebracht hatte, oft genug verwehrt worden sein, in die Stadt zu ziehen.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 54
Eine tückische, kaum drei Tage währende Krankheit nahm sie mir, fast über Nacht.
Rösler, Jo Hanns: Wohin sind all die Jahre..., München: Goldmann 1984 [1964], S. 145
Zitationshilfe
„während“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/während>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
währen
wahr
wahnwitzig
Wahnwitz
Wahnvorstellung
währenddem
währenddes
währenddessen
Wahrer
wahrhaben