wörtlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwört-lich (computergeneriert)
WortzerlegungWort-lich
Wortbildung mit ›wörtlich‹ als Erstglied: ↗Wörtlichkeit
eWDG, 1977

Bedeutung

den Wortlaut genau wiederholend dem Wortlaut genau entsprechend, im Wortlaut, Wort für Wort
Beispiele:
etw. wörtlich wiederholen, zitieren, abdrucken, abschreiben
diese Formulierungen finden sich wörtlich in der vom Verfasser benutzten, aber nicht genannten Quelle
das hat er wörtlich gesagt
ich kann seine Äußerungen nur sinngemäß, nicht wörtlich wiedergeben
das darfst du nicht (so) wörtlich nehmen!
eine wörtliche (= genau dem Wortlaut des Originals folgende) Übersetzung
Sprachwissenschaft die wörtliche Rede (= die als Zitat wiedergegebene Rede)
Die vielen Prügel, die er wörtlich und bildlich hatte einstecken müssen [TralowKepler9]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wort · Wörterbuch · wörtlich · Wortführer · Wortschatz · Wortwechsel
Wort n. ‘kleinste Sinneinheit der Rede, zusammenhängende Rede’, ahd. (8. Jh.), mhd. mnd. wort, asächs. aengl. engl. word, mnl. woort, nl. woord, anord. orð, schwed. ord, got. waúrd. Germ. *wurða- führt mit apreuß. wīrds ‘Wort’ und (ablautend) lat. verbum (mit b aus ie. dh) ‘Wort, Rede’, lit. var̃das ‘Name, Benennung, Titel’ auf eine dh-Erweiterung ie. *u̯erdho- ‘Wort’ der Wurzel ie. *u̯er- ‘feierlich sagen, sprechen’. Dazu gehört wohl auch griech. é͞irō (εἴρω) ‘ich sage’ und (einer t-Erweiterung folgend) aind. vratám ‘Gelübde’, aruss. rota, russ. (landschaftlich) rotá (рота) ‘Eid’, aslaw. rotiti sę ‘sich verschwören, fluchen’, russ. (landschaftlich) rótit’sja (ротиться) ‘schwören’ sowie (zu einer k-Erweiterung) russ. vrat’ (врать) ‘lügen, faseln’, vielleicht auch aslaw. vračь, russ. vrač (врач) ‘Arzt’, eigentlich ‘Beschwörer’. Die Pluralbildung erfolgt zunächst (entsprechend der Zugehörigkeit des Substantivs zu den neutralen a-Stämmen) endungslos, vgl. ahd. thiu wort; doch begegnen (unter dem Einfluß der maskulinen a-Stämme) schon früh Pluralformen wie mhd. (md.) die worte und (sekundär nach der Flexion der s-Stämme) mhd. worter (12. Jh.), wörter (um 1300). Die unterschiedliche Pluralbildung führt (im 16. Jh. beginnend, im 17. Jh. von Schottel verbindlich gefordert) zu bedeutungsdifferenzierendem Gebrauch, vgl. Worte ‘zusammenhängende Rede’, Wörter ‘Vokabeln’. Wörterbuch n. (nach unterschiedlichen wissenschaftlichen Gesichtspunkten oder auch nur) alphabetisch angelegtes ‘Verzeichnis von Wörtern’ (1. Hälfte 17. Jh.), daneben anfangs auch Wortbuch (Mitte 17. bis 1. Hälfte 18. Jh.). wörtlich Adj. ‘im vollen Wortlaut, textgetreu’ (17. Jh.), zuvor frühnhd. wörtlich Adj. Adv. ‘mit Worten ausgedrückt’, mhd. wortlīch Adv., wortlich Adj. ‘mit Worten, durch Worte’, ahd. wortlīhho Adv. ‘Wort für Wort, beispielsweise’ (um 800). Wortführer m. ‘Sprecher, Anführer, Vertreter’ (16. Jh.). Wortschatz m. ‘Vorrat an Wörtern, Gesamtheit der Wörter’ in bezug auf einen einzelnen Sprecher oder auf eine Sprache (Ende 18. Jh.), älter ‘Wörterbuch, Wortsammlung’ (Ende 17. Jh., entsprechend lat. thēsaurus). Wortwechsel m. ‘Austausch von Rede und Gegenrede, Gespräch’ und (heute vorherrschend) ‘Streit mit Worten’ (17. Jh.); nur vereinzelt ‘Ersatz bestimmter Wörter durch andere’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Wort für Wort · ↗wortwörtlich · wörtlich  ●  ↗wortgetreu  geh. · ↗wortgleich  geh.
Assoziationen
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
durch Worte mitgeteilt · ↗mündlich · ↗sprachlich · wörtlich  ●  ↗verbal  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Hannoverschen Kabinett der Abstrakten von 1928 konnten dort gehängte Bilder sogar im wortlichen Sinn unsichtbar gemacht werden, dank einer in Schienen verschiebbaren Abdeckfläche.
Die Zeit, 23.11.1990, Nr. 48
Strafrechtlich können sie nicht verant wortlich gemacht werden, aber wenn eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegt, dann kann es zu einer Schadensersatzklage kommen.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.2002
So sind die USA allein für ein Viertel aller Emissionen verant- wortlich;
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2000
Zitationshilfe
„wörtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wörtlich>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wörtlein
Wortlehre
Wortlaut
Wortlänge
Wortkunst
Wörtlichkeit
Wortliste
wortlos
wortmächtig
Wortmarke