wühlen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungwüh-len (computergeneriert)
Wortbildung mit ›wühlen‹ als Erstglied: ↗Wühlarbeit · ↗Wühlerei · ↗Wühlmaus · ↗Wühltisch · ↗Wühltätigkeit
 ·  mit ›wühlen‹ als Letztglied: ↗aufwühlen · ↗durchwühlen · ↗einwühlen · ↗festwühlen · ↗herauswühlen · ↗herumwühlen · ↗hervorwühlen · ↗hineinwühlen · ↗umwühlen · ↗unterwühlen
 ·  mit ›wühlen‹ als Grundform: ↗Gewühl · ↗verwühlen · ↗zerwühlen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
im Erdreich graben
Beispiele:
in der Erde wühlen
das Kind wühlt mit den Händen im Sandhaufen
die Mäuse wühlen im Feld
der Maulwurf wühlte sich [Dativ] einen langen Gang
bildlich
Beispiele:
umgangssprachlich mit den Fingern im Haar, Bart wühlen
umgangssprachlich sich ins Heu wühlen (= eingraben)
das abgestürzte Flugzeug hat sich tief in den Acker gewühlt
gehoben In den Eichen wühlt der Sturm [HebbelI 6,169]
übertragen
Beispiel:
abwertend im Schmutz wühlen (= gern über anrüchige Dinge reden)
etw. wühlt in jmdm.etw. schmerzt bohrend in jmdm.
Beispiele:
das Fieber wühlte in ihm
daß ein echter Schmerz im Gemüt seines ... Freundes wühle [MusilMann860]
2.
umgangssprachlich in einem Behälter, einer Menge umhersuchen
Beispiele:
im Koffer, unter der Wäsche, zwischen den Papieren wühlen
das Schwein wühlt mit seinem Rüssel im Trog
nach etw. wühlen
grabend nach etw. suchen
Beispiele:
nach Gold, Wurzeln wühlen
[der Wirt] der ... kniend nach Kartoffeln wühlte [Suderm.6,57]
bildlich
Beispiel:
in alten Geschichten, Erinnerungen wühlen (= längst Vergessenes wieder hervorholen)
3.
salopp schwer arbeiten
Beispiele:
sie wühlen Tag und Nacht
Und dann geht das Wühlen und Schinden von neuem los [VictorSchriften3,109]
4.
abwertend gegen jmdn., einen Staat Wühlarbeit leisten
Beispiel:
geheim, im Verborgenen wühlen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wühlen · Wühler · Wühlmaus
wühlen Vb. ‘in der Erde bohrend herumgraben, Erde aufwerfen’ (besonders von Tieren), ‘intensiv in etw. herumsuchen, hart arbeiten’, ahd. wuolen (um 1000; vgl. fir-, irwuolen, 8. Jh.), mhd. wüelen, mnd. wōlen, mnl. nl. woelen (westgerm. *wōlijan) steht ablautend (dehnstufig) zu der unter ↗wallen (s. d.) dargestellten Wurzel und bedeutet eigentlich ‘um und um wälzen, hin und her rollen’. Seit dem 16. Jh. in übertragenem Sinne ‘intensiv, übermäßig, rastlos tätig sein’ und (davon ausgehend) ‘heimlich, im Verborgenen (gleichsam unterirdisch) jmds. Ruf, Stellung untergraben’, besonders (seit Mitte 19. Jh.) ‘feindselige Stimmung gegen den politischen Gegner erzeugen, ihn im Verborgenen (illegal) bekämpfen’. Wühler m. ‘wer wühlt’ (17. Jh.), in konservativen Kreisen für den ‘Verfechter demokratischer fortschrittlicher Ideen’ (vor 1848, wohl in der Schweiz entstanden). Wühlmaus f. unterirdische Gänge grabendes, durch Wurzelfraß schädliches Nagetier (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
stochern · wühlen  ●  ↗gruscheln  ugs., bair. · gruschen  ugs., bair. · ↗kramen  ugs. · ↗pulen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfall Aktenberg Archiv Bagger Dreck Eingeweide Erdreich Matsch Maulwurf Müll Mülleimer Mülltonne Papierkorb Sand Schlamm Schmutz Schutt Stapel Wildschwein aufwühlen durchwühlen einwühlen herauswühlen herumwühlen hervor hineinwühlen rumwühlen umwühlen unterwühlen wühlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wühlen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn es gibt wichtigere Dinge, als gezwungenermaßen in alten Akten zu wühlen.
Der Tagesspiegel, 16.11.2004
Das schien mir besser, als in Akten voller Kohlenstaub zu wühlen, und ich nahm an.
Die Zeit, 05.09.1997, Nr. 37
Nein ihr habt recht, man darf nicht mit der Uhr arbeiten, immer nur schnuppern und wühlen.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 136
Der kalte Wind wühlte in ihrem Haar und wehte es in die Höhe.
Dark, Jason [d.i. Rellergrad, Helmut]: Die Skelett-Vampire, Bergisch Gladbach: Bastei 1992 [1978], S. 53
Der Alte aber schwieg, starrte vor sich hin, wühlte mit der Linken in seinem Bart.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 466
Zitationshilfe
„wühlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wühlen>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wühlarbeit
Wuchtigkeit
wuchtig
wuchten
Wuchtbrumme
Wühler
Wühlerei
wühlerisch
Wühlmaus
Wühltätigkeit