wachhalten

Alternative Schreibung wach halten
Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung wach-hal-ten ● wach hal-ten
Wortzerlegung wachhalten
Rechtschreibregeln § 34 (2.1)
eWDG

Bedeutung

etw. lebendig erhalten
Beispiele:
sein Gefühl, jmds. Andenken wachhalten
er hielt sein Interesse an dem Projekt wach

Thesaurus

Synonymgruppe
aufrechterhalten (den Betrieb einer Anlage z.B.) · dafür sorgen, dass etwas nicht ins Stocken gerät · in Gang halten (Gespräch) · nicht ausgehen lassen (Maschine, Feuer/Heizung) · nicht versiegen lassen (Unterhaltung) · ↗unterhalten (Feuer) · wachhalten (Gedenken)  ●  am Laufen halten (Motor / Betrieb)  auch figurativ
Assoziationen
  • dafür sorgen, dass etwas weiterläuft · in Gang halten  ●  am Laufen halten  fig. · dafür sorgen, dass etwas nicht den Bach runtergeht  ugs., fig.

Verwendungsbeispiele für ›wachhalten‹, ›wach halten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie können einschlafen, sie können wachgehalten, sie können aber auch neu erweckt werden.
Die Welt, 24.03.2006
In so einer Situation ist es lebenswichtig, all seine Sinne wachzuhalten.
Der Tagesspiegel, 14.04.2004
Der Schneider von Ulm hat aber ein technisches Ziel im Bewußtsein wachzuhalten geholfen.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 259
Mit zäher Kraft hielt er die Tradition der Kapelle wach.
Nick, Edmund: Strauß (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 21109
Ich aber bin stark genug, mir den Baum in der Erinnerung wachzuhalten.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 225
Zitationshilfe
„wachhalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wachhalten>, abgerufen am 27.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wach
wabern
Waberlohe
Wabenverwitterung
Wabenlunge
wach kitzeln
wach küssen
wach rufen
wach rütteln
wach schütteln