waghalsig

GrammatikAdjektiv · Komparativ: waghalsiger · Superlativ: am waghalsigsten
Nebenform wagehalsig · Adjektiv · Komparativ: wagehalsiger · Superlativ: am wagehalsigsten
Worttrennungwag-hal-sig ● wa-ge-hal-sig
WortzerlegungWaghals-ig
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutungen

1.
übertrieben kühn und keine Rücksicht auf die realen Risiken nehmend
Beispiele:
Er [der Yosemite-Nationalpark] ist auch dafür bekannt, waghalsige Abenteurer aus aller Welt anzuziehen. [Neue Zürcher Zeitung, 23.11.2016]
»Der Grund, warum die Jugendlichen waghalsiger sind als andere Personen, ist nicht ein Problem der mangelnden Übersicht über die drohenden Konsequenzen«[…]. [Die Welt, 15.06.2013]
Besonders waghalsigen Personen kann man einen Höhenflug mit einem Gleitschirm, Jet oder einen Fallschirmsprung schenken. [vorteilscout.com, 30.07.2012, aufgerufen am 16.02.2017]
Aus lauter Freude über die Siege ihrer Fussballer springen in Osaka waghalsige Leute in einen Fluss. [Neue Zürcher Zeitung, 19.06.2002]
Er [Bernhard von Sachsen-Weimar] war nicht der waghalsige Beutejäger mehr, der abenteuernde Heerführer, der gewissenlose Söldner; er war regierender Fürst, ein mächtiger Stand des Reichs, Herzog von Franken. [Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958, S. 709. Zitiert nach: Huch, Ricarda: Der große Krieg in Deutschland, Leipzig: Insel-Verl. 1912/1914.]
2.
übertrieben kühn und ohne hinreichende Rücksicht auf die realen Risiken ausgeführt; gefährlich
Beispiele:
Dass sich Mountainbiker oder Skifahrer bei ihren waghalsigen Abfahrten von einer Drohne filmen lassen, ist mittlerweile nichts Neues mehr. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.2016]
Im Sommer dieses Jahres musste man nach einer waghalsigen Expansionsstrategie schließlich Konkurs anmelden. [Der Standard, 17.11.2016]
So erklärt [der Sänger] Campino die waghalsigen Aktionen, die ihm immer wieder auch Verletzungen einbrachten. [ihre-gesundheit.tv, 05.11.2016, aufgerufen am 15.03.2017]
Einsturzgefahr ist damit also programmiert, obwohl es immer wieder überraschend ist, wie lange sich selbst waghalsige Konstruktionen noch ausbauen lassen, bevor sie unter allgemeinem Hallo zusammenkrachen. [Spiel des Jahres e.V., 04.11.2016, aufgerufen am 16.03.2017]
Er [eine Romanfigur] freute sich, daß ich auch klettern konnte, und wir machten, uns gegenseitig überbietend und anfeuernd, oft die waghalsigsten Partien in diesen verlassenen Ruinen. [Le Fort, Gertrud von: Das Schweißtuch der Veronika, Frankfurt a. M.: Fischer 1959, S. 63. Zitiert nach: Le Fort, Gertrud von: Das Schweißtuch der Veronika, München: Kösel & Pustet 1928.]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: geradezu, äußerst, ziemlich waghalsig
als Adjektivattribut: ein waghalsiger Stunt, Sprung; ein waghalsiges Überhol-, Flug-, Wende-, Ausweichmanöver, Kunststück, Spekulationsgeschäft; eine waghalsige Kletterpartie, -aktion
in Koordination: mutig oder waghalsig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wagen · Wagnis · Wagehals · wag(e)halsig
wagen Vb. ‘kühn unternehmen, etw. auf gut Glück riskieren, aufs Spiel setzen’, mhd. wāgen ‘in die Waagschale legen, aufs Geratewohl daransetzen oder tun, einem ungewissen Ausgang anheimgeben’, mnd. wāgen, mnl. wāghen, nl. wagen, abgeleitet von dem unter ↗Waage (s. d.) dargestellten Substantiv. Vgl. Wendungen wie mhd. den līp ūf die wāge lān ‘sein Leben riskieren, es aufs Spiel setzen’, er gap sich in wāge ‘überließ sich dem ungewissen Ausgang’. Wagnis n. ‘Risiko, kühnes Unterfangen’ (16. Jh.), wohl in der obd. Kanzleisprache entstanden und erst nach 1800 allgemein gebräuchlich. Wagehals m. ‘Draufgänger, kühner, mutiger Mensch’ (15. Jh.), in der Art imperativischer Satznamen gebildet nach den Hals (‘das Leben’) wagen. Älter ist der urkundlich bezeugte Name Johan Waginhals (14. Jh.). wag(e)halsig Adj. ‘sich verwegen in Gefahr begebend, tollkühn’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
draufgängerisch · ↗risikobereit · ↗risikofreudig · ↗riskant · ↗todesmutig · ↗tolldreist · ↗tollkühn · ↗vermessen · ↗verwegen · vor nichts zurückschrecken · waghalsig  ●  mit Todesverachtung  auch figurativ · Wer wagt, gewinnt.  ugs., Sprichwort · alles auf eine Karte setzen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
gewagt · ↗leichtfertig · ↗risikoaffin · ↗risikofreudig · waghalsig  ●  ↗leichtsinnig  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abenteuer Akrobatik Artistik Ausweichmanöver Balanceakt Drahtseilakt Drehung Experiment Finanzgeschäft Flugmanöver Kapriole Kletteraktion Kletterei Kletterer Kletterpartie Klettertour Koloratur Konstruktion Kunststück Kunststücke Manöver Rettungsaktion Ritt Salto Sprung Stunt Unterfangen Unternehmung Wendemanöver Überholmanöver

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wagehalsig‹.

Zitationshilfe
„waghalsig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/waghalsig>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wagehals
wägbar
waffnen
Waffenverkauf
Waffenvergehen
Wägelchen
Wagemut
wagemutig
wägen
Wagenachse