wagemutig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwa-ge-mu-tig (computergeneriert)
WortzerlegungWagemut-ig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

kühn, unerschrocken, verwegen; Mut zum Risiko besitzend

Thesaurus

Synonymgruppe
couragiert · keine Angst kennen · ↗kühn · ↗tapfer · ↗wacker · wagemutig  ●  mutig  Hauptform · (echt) Eier in der Hose haben  ugs., salopp, fig. · weder Tod noch Teufel fürchten  geh., veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abenteurer Anleger Bauherr Expedition Experiment Investor Konstruktion Kreditpolitik Manöver Pilot Pionier Schwimmer Seefahrer Spekulant Sprung These Unterfangen Unternehmer Unternehmung Verleger formal genial innovativ klug kreativ kühn mutig neugierig phantastisch weltoffen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wagemutig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie spielten wagemutig, aber nicht naiv, schnörkellos, aber nicht dreckig.
Die Zeit, 21.05.2013, Nr. 21
Dennoch hören sich die Pläne mit der "F 60" wagemutig an.
Der Tagesspiegel, 05.04.1999
Der kleine, stämmige Mann mit den hellen und behutsamen Augen war zäh, arbeitsam und wagemutig.
Neue Rundschau, 1971, Nr. 3, Bd. 82
Die Herzen bebten über die Kühnheit des jungen, schönen, wagemutigen Paares.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 429
Ich hatte zwei Bücher von ihm gelesen, politische Unterhaltungsromane, die ihren Erfolg dem Mißverständnis verdankten, wagemutig zu sein.
Maron, Monika: Stille Zeile Sechs, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1991, S. 96
Zitationshilfe
„wagemutig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wagemutig>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wagemut
Wägelchen
wagehalsig
Wagehals
wägbar
Wagen
Wagenachse
Wagenausfahrt
Wagenbau
Wagenbauer