wahlentscheidend

Grammatikpartizipiales Adjektiv · Komparativ: wahlentscheidender · Superlativ: am wahlentscheidendsten, Komparativ selten, Superlativ ungebräuchlich
Worttrennungwahl-ent-schei-dend
WortzerlegungWahlentscheidend
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

das Ergebnis einer Wahl (mehr als andere Faktoren) bestimmend
Beispiele:
Aber die Familienpolitik hat doch in den vergangenen Jahren einen enormen Bedeutungszuwachs erfahren, gewissermaßen vom »Gedöns« zum wahlentscheidenden Kernthema. [Die Welt, 06.11.2018]
Wahlentscheidend sein könnten die christlichen Wähler, die zwischen Mehrheit und Opposition gespalten sind. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.2009]
65 Millionen Amerikaner hatten die Debatten vor den Bildschirmen verfolgt und sich ihre wahlentscheidende Meinung gebildet. [Frankfurter Rundschau, 08.12.1999]
Auch für unsere künftigen Partner in der DDR ist es von wahlentscheidender Bedeutung, ihrer eigenen Wählerschaft möglichst bald ein griffiges, allgemein verständliches Konzept für einen raschen Neuaufbau der DDR-Wirtschaft präsentieren zu können. [Nr. 157: Vorlage Mertes an Kohl vom 2. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 2182. Zitiert nach: Nr. 157: Vorlage Mertes an Kohl vom 2. Februar 1990.]
Daß Stimmen-Spiltting wahlentscheidend sein kann, bewies Kiep bereits bei der letzten Bundestagswahl: Obwohl in seinem Wahlkreis die SPD rund 3000 Zweitstimmen mehr als die CDU bekommen hatte, wurde CDU-Mann Kiep direkt gewählt, weil er rund 10000 Erststimmen von FDP-Wählern erhalten hatte. [Der Spiegel, 22.09.1969, Nr. 39]
Danach aber käme niemand auf die Idee, dem Generalsekretär Müntefering oder den stellvertretenden Parteivorsitzenden Renate Schmidt, Scharping, Thierse oder Heidemarie Wieczorek-Zeul eine – im positiven Sinne – wahlentscheidendere Ausstrahlung zuzumessen als dem nachrangigen Parteimitglied Schily. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.01.2002] ungewöhnl.
Kollokationen:
als Adjektivattribut: das wahlentscheidende Thema; die wahlentscheidenden Stimmen
als Adverbialbestimmung: etw. gilt als wahlentscheidend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedeutung Bundesstaat Faktor Mitte Stimme Thema Wirtschaftspolitik Zweitstimme durchaus geln geltend möglicherweise vielleicht womöglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wahlentscheidend‹.

Zitationshilfe
„wahlentscheidend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wahlentscheidend>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlenthaltung
wählen
Wahlempfehlung
Wahleltern
Wahldirektive
Wahlentscheidung
Wähler
Wähleranteil
Wählerauftrag
Wählerbasis