Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wahlfrei

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wahl-frei
Wortzerlegung Wahl frei
eWDG

Bedeutung

ein wahlfreies FachWahlfach
Beispiel:
die Ausbildungsfächer für diesen Beruf sind teils nach Art und Zeitdauer vorgeschrieben, teils wahlfrei

Thesaurus

Synonymgruppe
(je) nach Wunsch · bedarfsweise · nach eigenem Belieben · nach eigenem Ermessen · optional · wahlfrei · wahlweise  ●  fakultativ  Hauptform
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
beliebig · frei wählbar · nach dem Zufallsprinzip · per Zufallsprinzip · stichprobenartig · wahlfrei · wahllos · willkürlich · zufällig  ●  akzidentell  fachspr. · akzidentiell  fachspr., sehr selten · arbiträr  geh., bildungssprachlich · zufallsgesteuert  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›wahlfrei‹ (berechnet)

Kurs Lesen Lesezugriff Protokoll Zugriff

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wahlfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›wahlfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Bayern liegen nun, nach den harten Jahren 2008 und 2009, vier wahlfreie Jahre vor uns. [Die Zeit, 05.10.2009, Nr. 40]
Jetzt kommt ein Schüler der Oberklassen mit wahlfreien Fächern womöglich auf 42 Wochenstunden. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 09.03.1922]
In der letzten Klasse ist der musische Unterricht wahlfrei, doch die Kunsterzieher laufen Sturm dagegen. [Die Zeit, 10.03.1961, Nr. 11]
Vier weitere Werte zeigen jeweils die maximale Datenübertragungsrate bei wahlfreiem und linearem Lesen und Schreiben. [C't, 1991, Nr. 12]
Er braucht sie, gestutzt und flügellahm, um im wahlfreien Jahr endlich seine Reformprojekte in Ruhe durchziehen zu können. [Die Welt, 16.05.2000]
Zitationshilfe
„wahlfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wahlfrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wahlentscheidend
wahlberechtigt
wahl-
wagonweise
waghalsig
wahllos
wahlpolitisch
wahlrechtlich
wahltaktisch
wahlverwandt