Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wahltaktisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung wahl-tak-tisch

Typische Verbindungen zu ›wahltaktisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wahltaktisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›wahltaktisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insofern ist das eine wahltaktische Situation, die er sich aus dem Plan gemacht hat. [Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08]
Sich außenpolitisch hervorzuwagen, sei wahltaktisch gefährlich, der Bürger wolle Sicherheit, keine Experimente? [Die Zeit, 01.10.1965, Nr. 40]
In beiden Fällen dürften nicht zuletzt wahltaktische Überlegungen mitgespielt haben. [Die Zeit, 27.08.1965, Nr. 35]
Er hält die enge Verbindung zur Labour Party für überholt und für wahltaktisch schädlich. [Die Zeit, 13.09.1985, Nr. 38]
Das ist vielleicht taktisch, um nicht zu sagen: wahltaktisch gemeint, aber ist es auch richtig? [Der Tagesspiegel, 16.02.2002]
Zitationshilfe
„wahltaktisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wahltaktisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wahlrechtlich
wahlpolitisch
wahllos
wahlfrei
wahlentscheidend
wahlverwandt
wahlweise
wahn
wahnhaft
wahnschaffen