wahrnehmbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwahr-nehm-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungwahrnehmen-bar
Wortbildung mit ›wahrnehmbar‹ als Erstglied: ↗Wahrnehmbarkeit
eWDG, 1977

Bedeutung

so beschaffen, dass es wahrgenommen werden kann
entsprechend der Bedeutung von wahrnehmen (Lesart 1)
Beispiele:
ein kaum (noch) wahrnehmbar (= hörbarer) Ton
eine weithin wahrnehmbare (= sichtbare) Lichtquelle
sein Puls war nicht mehr wahrnehmbar (= spürbar)
bemerkbar
Beispiel:
die Blätter der Bäume bewegten sich, raschelten kaum wahrnehmbar

Thesaurus

Synonymgruppe
bemerkbar · detektierbar · ↗erkennbar · ↗merklich · wahrnehmbar
Unterbegriffe
Synonymgruppe
auffallend · ↗auffällig · ↗augenfällig · ausgeprägt · ↗deutlich · deutlich erkennbar · deutlich sichtbar · hervorstechend · ins Auge fallend · ins Auge stechend · ↗intensiv · ↗markant · nicht zu übersehen · ↗offenkundig · ↗offensichtlich · ↗stark · ↗unübersehbar · wahrnehmbar  ●  ↗apparent  fachspr., medizinisch, lat. · dick und fett (anschreiben / ankreuzen)  ugs. · ↗eklatant  geh. · ↗ersichtlich  geh. · ↗flagrant  geh., bildungssprachlich · klar und deutlich  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
fühlbar · in der Luft liegen · ↗spürbar · wahrnehmbar · zu erahnen · zu spüren sein  ●  man kann es förmlich spüren  floskelhaft
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Duft Eigenschaft Erscheinung Erschütterung Frequenz Geruch Geräusch Hauch Lächeln Nuance Signal Symbol Unterschied Verzögerung Vorsprung außen deutlich kaum leise manipulierbar mikroskopisch objektiv optisch physisch sinnlich visuell weithin winzig äußerlich überhaupt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wahrnehmbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und plötzlich ist ein bestimmter Ton, ja eine Berlinische Note durch die Jahrzehnte wahrnehmbar.
Der Tagesspiegel, 22.10.2004
In allen soll eine Sprache jenseits der Worte wahrnehmbar werden.
Die Welt, 21.04.2004
Diese »nur für Gottes Auge wahrnehmbare Kirche« muß ich glauben.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7548
Körperlich wahrnehmbar wird uns dies alles nur durch unsere Beziehungen zum Licht.
Rubiner, Ludwig: Homer und Monte Christo. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 16768
Die Einwirkung der Kunst von Akkad ist hier überall wahrnehmbar.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 19488
Zitationshilfe
„wahrnehmbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wahrnehmbar>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahrnahme
wahrmachen
wahrlich
wahrheitswidrig
Wahrheitswert
Wahrnehmbarkeit
wahrnehmen
Wahrnehmung
Wahrnehmungsdozent
wahrnehmungsfähig