waldbaulich

Worttrennungwald-bau-lich (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Forstwesen zum Waldbau gehörend, ihn betreffend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Des Wildes wegen konnte die Forstwirtschaft ihre waldbaulichen Aufgaben nicht mehr einwandfrei erfüllen.
Die Zeit, 03.01.1955, Nr. 01
Vielmehr wird den waldbaulichen Belangen in beiden Gesetzen entsprechender Vorrang bereits eingeräumt.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.1994
Klimatische oder waldbauliche Faktoren fielen damit als Primärursache für dieses Phänomen aus.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Wegen der zunehmenden Gefahr durch die Häufung von Witterungsextremen soll die Stabilisierung auch naturnaher Laubbaumbestände durch das Einbringen von Mischbaumarten vorrangige waldbauliche Maßnahme werden.
Die Welt, 11.11.2004
Die Revierförsterei Radeland in Spandau betonte unterdessen, bei der Fällung handele sich um "kein Sonderopfer" für den Breitscheidplatz, sondern um eine "waldbauliche Maßnahme".
Der Tagesspiegel, 17.11.2000
Zitationshilfe
„waldbaulich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/waldbaulich>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waldbauer
Waldbau
Waldbad
Waldbach
Waldaufseher
Waldbaum
Waldbeere
Waldbesitzer
Waldbestand
waldbestanden