waldensisch

Worttrennungwal-den-sisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

zu den Waldensern gehörend, sie betreffend

Typische Verbindungen zu ›waldensisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›waldensisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›waldensisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anhänger waldensischer Lehren suchten in Prag Schutz und bestärkten H.
Hemmerle, J.: Huß. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 14984
Dies trieb die waldensische Glaubensgemeinschaft mit der Zeit in die dauerhafte Isolation.
Der Tagesspiegel, 16.05.1998
Wegen ihres waldensischen Glaubens von der Inquisition verfolgt, flohen sie zunächst nach Norditalien, ins Piemont.
Die Zeit, 25.03.1996, Nr. 13
So wenig wie die waldensische Meditation des Bibelwortes können Bettel oder Handarbeit Selbstzweck sein; sie sind Dienst und Beispiel.
Borst, Arno: Religiöse und geistige Bewegungen im Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 2988
Zitationshilfe
„waldensisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/waldensisch>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waldenser
waldeinwärts
Waldeinsamkeit
waldein
Waldeidechse
Walderdbeere
Waldesbrausen
Waldesdunkel
Waldeseinsamkeit
Waldesfrische