Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wanderfreudig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wan-der-freu-dig
Wortzerlegung wandern -freudig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gern wandernd

Typische Verbindungen zu ›wanderfreudig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wanderfreudig‹.

Verwendungsbeispiele für ›wanderfreudig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort sind die wenig wanderfreudigen Tiere auch heute noch in größerer Zahl vertreten. [Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06]
Die beiden Arten vermehren sich explosionsartig und sind ausgesprochen wanderfreudig. [Süddeutsche Zeitung, 02.04.1998]
Hier hat der wanderfreudige Autofahrer in den Wald zu treten. [Die Zeit, 22.09.1967, Nr. 38]
So stehen die wanderfreudigen Fischotter mittlerweile praktisch vor den Toren Kiels. [Die Welt, 04.12.2004]
Dieser elegante Räuber ist sehr wanderfreudig: Sogar in der Rheinebene konnte er festgestellt werden. [Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 98]
Zitationshilfe
„wanderfreudig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wanderfreudig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wandelndes Lexikon
wandeln
wandelbar
wamsen
wampert
wanderlustig
wandern
wandhängend
wandlungsfähig
wankelmütig