wappnen

Grammatik Verb · wappnet, wappnete, hat gewappnet
Aussprache 
Worttrennung wapp-nen
eWDG

Bedeutung

sich vorsorglich auf etw. vorbereiten, einrichten
sich gegen, für etw. wappnen
Beispiel:
sich gegen Vorwürfe, drohende Gefahr, für den Winter wappnen
sich, jmdn. mit etw. wappnen
Beispiele:
sich mit Geduld wappnen (= sich darauf einrichten, Geduld aufzubringen)
Mein Vater ... wappnete sich mit neuem Mut (= faßte neuen Mut) [ LöscherAlles Getrennte165]
Unser VIII. Parteitag wappnet die Partei ... mit einer klaren politischen Linie [ Protokoll VIII. Parteitag2,258]
gewappnet sein
Beispiel:
gut, dass ich es vorher wusste, so war ich gewappnet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wappen · wappnen
Wappen n. ‘schildförmiges Zeichen einer Familie, einer Person, einer Gruppe’. Mhd. wāpen ‘Waffe’, seit Ende des 12. Jhs. auch ‘Zeichen auf der Waffe (auf Schild, Rüstung, Fahne), Wappen’ ist mit unverschobenem p (gegenüber mhd. wāfen n., s. Waffe) eine Entlehnung in der Blütezeit der ritterlichen Kultur von mnl. wāpen ‘Waffe, Schildzeichen’. Danach stehen bis ins 16. Jh. Wappen und Waffen n. im Sinne von ‘Kampfgerät’ und ‘Waffen-, Schildzeichen’ bedeutungsgleich nebeneinander. Eine Trennung in Wappen ‘Schildzeichen’ und Waffen n. (später Waffe f.) ‘Kampfgerät’ setzt im 16. Jh. ein. Wappen ist danach das auf Schild, Rüstung, Helm, Speerfahne und Pferdedecke des Ritters angebrachte Erkennungszeichen, da das Gesicht vom Helmvisier verdeckt wird. Dabei entwickelt sich das Wappen zum ‘erblichen Familien- oder Geschlechtskennzeichen’, das seit dem 14. Jh. als Herkunfts- und Zugehörigkeitszeichen auch Bauern, Bürger und Städte führen. wappnen Vb. reflexiv ‘sich auf etw. vorbereiten, sich stark machen’, auch (in neuerer Sprache nur noch historisierend in der Dichtung, sonst waffnen, s. d.) ‘mit Waffen versehen, (sich) rüsten’, mhd. wāpenen ‘rüsten, bewaffnen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
(sich) bereit machen · (sich) einrichten (auf) · (sich) rüsten · (sich) vorbereiten (auf) · (sich) wappnen  ●  (sich) fertig machen (für)  ugs.
Unterbegriffe
  • (sich) warmlaufen  ●  (sich) in Stellung bringen  fig. · (sich) empfehlen (für)  geh., fig.
  • (sich) viel vorgenommen haben · Großes vorhaben · große Pläne haben  ●  zum großen Schlag ausholen  fig. · einiges vorhaben  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiel für ›wappnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zitationshilfe
„wappnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wappnen>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wapperl
Wappenzeichen
Wappenwesen
Wappentier
Wappenspruch
Waran
Wardein
wardieren
Ware
Warenabkommen