wasserklar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungwas-ser-klar
WortzerlegungWasserklar
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch wasserhell
Beispiel:
ein wasserklarer Wodka

Typische Verbindungen zu ›wasserklar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Flüssigkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wasserklar‹.

Verwendungsbeispiele für ›wasserklar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darüber hätte man noch ein paar Worte mehr verlieren können, etwas mehr zweifeln und leiden und kämpfen, bevor man sich zur wasserklaren Quelle zurückgearbeitet hat.
Die Zeit, 25.05.2006, Nr. 16
Diese Mittel werden meist in einer braunen Färbung, leicht getönt und fast wasserklar hergestellt.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 389
Die "Gläser" sind nicht aus hartem Glas oder Plastik, sondern butterweiche, wasserklare Gummilinsen.
Bild, 17.10.1998
Das schottische Mützchen gab die Stirn über blauen Augen frei, wasserklare Tommyaugen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1937
Die nußgroßen wasserklaren Brocken lösen sich in Terpentinöl und Testbenzin, teilweise auch in Alkohol.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 21000
Zitationshilfe
„wasserklar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wasserklar>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserkessel
Wasserkelch
Wasserkasten
Wasserkaraffe
Wasserkante
Wasserklosett
Wasserknappheit
Wasserkobold
Wasserkocher
Wasserkopf