Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wasserlöslich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung was-ser-lös-lich
eWDG

Bedeutung

in Wasser löslich
Beispiel:
wasserlösliche Stoffe, Vitamine

Typische Verbindungen zu ›wasserlöslich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wasserlöslich‹.

Verwendungsbeispiele für ›wasserlöslich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geruchlos, dickflüssig und wasserlöslich wirkt es vor allem über die Haut. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.2003]
Beide sind wasserlöslich und biologisch gut abbaubar, sodass sie im Meer verdünnt und zerstört werden. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2000]
Beide sind wasserlöslich und biologisch gut abbaubar, sodass sie im Meer schnell verdünnt und zerstört werden. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2000]
Da es kaum wasserlöslich ist, ist mit einer raschen Beseitigung nicht zu rechnen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]]
Abbrühen verringert den Nährwert durch Entfernen aller leicht wasserlöslichen Stoffe. [Ulbrich, Eberhard: Essbar oder giftig?, Berlin: Grüne Post 1937, S. 48]
Zitationshilfe
„wasserlöslich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wasserl%C3%B6slich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wasserlebend
wasserklar
wasserhell
wasserhaltig
wassergetrieben
wassern
wasserrechtlich
wasserreich
wasserscheu
wasserspeiend