Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

wasserreich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung was-ser-reich
Wortzerlegung Wasser -reich
eWDG

Bedeutung

mit viel Wasser
in gegensätzlicher Bedeutung zu wasserarm

Typische Verbindungen zu ›wasserreich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wasserreich‹.

Verwendungsbeispiele für ›wasserreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es könnten allerdings noch viel wasserreichere Orte entdeckt werden, in Regionen, die bisher noch nicht abgetastet worden sind. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Zuallererst ist ihre Nutzung dort am günstigsten, wo erneuerbare Energien leicht zu haben sind, also in besonders sonnenreichen, windreichen oder wasserreichen Regionen. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2002]
Er ist der älteste, tiefste und wasserreichste See der Erde. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.2001]
Freilich werden wasserreiche Silikatschmelzen mit abnehmendem Druck, beim Aufsteigen also, noch zähflüssiger. [o. A. [ur.]: Vulkanausbruch. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]]
Dabei handelt es sich bei dieser Region nahe der DDR‑Grenze um ein außerordentlich wasserreiches Gebiet. [konkret, 1984]
Zitationshilfe
„wasserreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wasserreich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wasserrechtlich
wassern
wasserlöslich
wasserlebend
wasserklar
wasserscheu
wasserspeiend
wassersportlich
wasserstoffblond
wassersüchtig