Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

wassersüchtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung was-ser-süch-tig
Wortzerlegung Wassersucht -ig

Thesaurus

Synonymgruppe
hydropisch · wassersüchtig

Typische Verbindungen zu ›wassersüchtig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wassersüchtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›wassersüchtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal ist es wirklich erstaunlich und für den Patienten wie für den Arzt erfreulich, wie auf dieses Vorgehen noch schwerste wassersüchtige Zustände günstig reagieren können. [Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 66]
Der Zeitpunkt ist abzusehen, an dem die Bürgermeister aller drei Orte samt ihren wassersüchtigen Bürgern im vorgewärmten Wasser des Schwimmbassins baden gehen werden. [Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 265]
Der weitere Verlauf ist durch das Nachlassen der Herzkraft, wassersüchtige Anschwellungen der Beine gekennzeichnet. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 460]
Gemeint ist mit dem Erbe aber nicht der Klumpsack für den wassersüchtigen Holzfäller, sondern ein mit Laser aufgebrannter Indianer. [Süddeutsche Zeitung, 22.05.2003]
Die sogenannte Schwangerschaftsniere ist gekennzeichnet durch wassersüchtige Anschwellungen an den unteren Gliedmaßen und den äußeren Genitalien. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 618]
Zitationshilfe
„wassersüchtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wassers%C3%BCchtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wasserstoffblond
wassersportlich
wasserspeiend
wasserscheu
wasserreich
wasserundurchlässig
wasserunlöslich
wasserwirtschaftlich
wasserüberronnen
waten