wasserspeiend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungwas-ser-spei-end
formal verwandt mitspeien
Rechtschreibregeln§ 36 (1.1)

Typische Verbindungen zu ›wasserspeiend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Löwe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wasserspeiend‹.

Verwendungsbeispiele für ›wasserspeiend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war nicht ein etwa wasserspeiender Drache, aber ein Hund.
Walter, Otto F.: Der Stumme, München: Kösel 1959, S. 169
Um ganz sicherzugehen, sollte man nach dem Taufakt noch dem wasserspeienden Schwein die Schnauze reiben.
Der Tagesspiegel, 02.11.1997
Frösche auf einem Pfeiler und zwei wasserspeiende Schildkröten zieren den 1971 eingeweihten Brunnen für Brühl.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2002
Außerdem gibt es einen wasserspeienden Vulkan, viele Solarien und eine Wasserrutsche.
Die Welt, 23.11.2005
Unter dem Busen eines wasserspeienden Brunnenweibs läßt Hannemarie die straffen Schultern kreisen.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1999
Zitationshilfe
„wasserspeiend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wasserspeiend>, abgerufen am 20.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserspeicher
Wassersnot
Wasserskiläufer
Wasserski
Wasserseite
Wasserspeier
Wasserspeisung
Wasserspender
Wasserspiegel
Wasserspiel