Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wassersportlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung was-ser-sport-lich
Wortzerlegung Wassersport -lich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in den Bereich des Wassersports gehörend

Verwendungsbeispiele für ›wassersportlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Untersuchung war zu dem Ergebnis gekommen, daß das vorhandene wassersportliche Potential besser ausgeschöpft und miteinander verknüpft vermarktet werden muß. [Die Welt, 27.04.2005]
Sie wollen es so, sie sind wassersportlich und nachtaktiv, lieben Mojitos und Mariachis. [Die Welt, 25.02.2005]
Hamburg wäre bei allem Respekt vor Leipzig nicht zuletzt wegen seines wassersportlichen Umlandes die bessere Wahl gewesen. [Der Tagesspiegel, 30.05.2004]
Noch langsamer verheilen die Wunden in der wassersportlichen Beziehung zwischen Spanien und Deutschland. [Der Tagesspiegel, 21.08.2004]
Und daß die wassersportliche Disziplin mit dem hohen Spaßfaktor auch die Massen begeistert, beweist an diesem Wochenende erneut das Drachenboot‑Festival auf der Binnenalster. [Die Welt, 13.08.2005]
Zitationshilfe
„wassersportlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wassersportlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wasserspeiend
wasserscheu
wasserreich
wasserrechtlich
wassern
wasserstoffblond
wassersüchtig
wasserundurchlässig
wasserunlöslich
wasserwirtschaftlich