wasserundurchlässig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungwas-ser-un-durch-läs-sig
Rechtschreibregeln§ 36 (1.1)

Thesaurus

Synonymgruppe
regendicht · ↗wasserdicht · wassergeschützt · wasserundurchlässig · ↗wetterfest
Assoziationen
  • Taucherlampe · Tauchlampe

Typische Verbindungen zu ›wasserundurchlässig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wasserundurchlässig‹.

Verwendungsbeispiele für ›wasserundurchlässig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht also "nur" darum, die großen Terrassenflächen wasserundurchlässig abzudichten.
Süddeutsche Zeitung, 21.11.2002
Der Fußboden muß wasserundurchlässig, rutschfest und leicht zu reinigen sein.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 369
So entsteht etwa an Fleisch in der Pfanne mitnichten eine wasserundurchlässige Kruste.
Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50
Europa versuchte man, die Tonwaren durch einen Firnisüberzug wasserundurchlässig zu machen.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19487
Die Druckwirkung kommt dadurch zustande, daß eine muldenförmige wasserführende Schicht zwischen zwei wasserundurchlässige Schichten eingebettet ist.
o. A.: A. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 4023
Zitationshilfe
„wasserundurchlässig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wasserundurchl%C3%A4ssig>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasseruhr
wasserüberronnen
Wasserturm
Wasserturbine
Wassertümpel
Wasserung
Wasserungeheuer
wasserunlöslich
Wasserverbrauch
Wasserverdrängung