Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

wattig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung wat-tig
eWDG

Bedeutung

locker und weiß wie Watte
Beispiele:
ein wattiges Gewölk, wattiger Nebel, Schnee
weil sich die Wolkenbänke weiß und wattig lagern [ TucholskyRheinsberg43]

Typische Verbindungen zu ›wattig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›wattig‹.

Verwendungsbeispiele für ›wattig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist der Hammer: der Rausch ist schmeichelnder, wattiger als beim Heroin. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.1999]
Pakulat hetzte durch das wattige Nichts, das die Stadt aufgesogen hatte, seine Stadt. [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 440]
Die Graustufenauflösung ist gut, das Bild wirkt nur etwas wattig. [C't, 1998, Nr. 6]
Furchtbar wäre es, setzten danach die Bläser wie in so vielen Aufnahmen wattig ein. [Die Zeit, 22.03.2010, Nr. 12]
In einer bestimmten Nacht des Jahres 1932 hatte sich vor ihm eine wattige Nebelwand aufgebaut. [Die Welt, 30.12.2003]
Zitationshilfe
„wattig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wattig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wattieren
watteweich
wattegesteppt
watschen
watscheln
wau
wau wau
wauwau
webbasiert
weben