Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

äugeln, Vb.

äugeln /Vb./
1. (blinzelnd, verstohlen, heimlich) blicken: [Papageien] die mit Verwunderung aus ihren Gittern äugelten Mörike 3,303; er äugelt nach dem Professor, um Beifall einzuheimsen Th. Mann 9,707 mit jmdm. ä. mit jmdm. heimliche Blicke tauschen, anbändeln: Sie hatte mit Männern geäugelt und geliebelt Feuchtw. Goya 73
2. Gartenbau Pflanzen veredeln, okulieren: Obstbäume ä.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„äugeln“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/äugeln>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)