Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

üblich, Adj.

üblich /Adj./
den (allgemeinen) Gewohnheiten, Bräuchen entsprechend, (allgemein) gebräuchlich, gewohnt: die ü. Arbeit, Beschäftigung, Methode; der (hier) ü. Gruß; er stellte die ü. Fragen; etw. zum ü. Preis, zu den ü. Bedingungen kaufen; in der ü. Weise vorgehen, verfahren; etw. weicht vom Üblichen ab; es ist bei uns ü. (gebräuchlich, gang und gäbe), daß … das ist schon lange nicht mehr ü. (macht man schon lange nicht mehr) ist das hier so ü.?; wie ü. wie immer: etw. wie ü. erledigen; wir sehen uns, wie ü., am Wochenende; umg. sie gebrauchte die ü. Ausrede; sie kam mit der ü. Verspätung zur Arbeit;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Überzüchtung
Zitationshilfe
„üblich“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/üblich>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)