Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Aal, der

Aal, der; -(e)s, -e
schlangenförmiger Fisch mit schlüpfriger Haut, der als Delikatesse gilt: einen A. fangen, stechen, zubereiten, räuchern, kochen, abziehen; der A. schlängelt sich; Kochk. A. blau, A. in Gelee; /übertr./ sich winden wie ein A. (einer peinlichen, schwierigen Lage zu entschlüpfen suchen) er ist glatt wie ein A. (ist nicht zu fassen) umg. den A. beim Schwanze fassen (etw. verkehrt anfangen)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Abpfiff
Zitationshilfe
„Aal“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Aal>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache