Aufgabe, die; -, -n
1. /Pl. ungebräuchl./ Übergabe einer Sache
a) am Schalter zur Beförderung: die A. eines Briefes, Päckchens bei der Post, eines Gepäckstückes bei der Eisenbahn;
b) zur Weiterleitung: die A. einer Bestellung beim Kellner;
c) zur Veröffentlichung: die A. eines Inserates bei einer Tageszeitung;
2. eine aufgegebene Arbeit
a) die für die Schule bewältigt werden muß: eine schriftliche, mündliche, mathematische, eingekleidete A. stellen; eine A. ausrechnen, umg. 'rauskriegen; umg. viele Aufgaben aufbekommen, aufhaben; er hat seine Aufgaben nicht gemacht; dem Kinde die Aufgaben nach-, durchsehen, abhören; die Aufgaben kontrollieren
b) die ausgeführt werden muß, Auftrag: eine dringende, verantwortliche, lohnende, interessante, ehrenvolle, dankbare, unangenehme A.; jmdm. neue Aufgaben stellen, zuweisen; geh. jmdn. mit einer anderen A. betrauen; eine A. in Angriff nehmen, umg. anpacken, bewältigen, erfüllen; einer A. gegenüberstehen; sich einer A. unterziehen, gewachsen zeigen; geh. sich einer A. entledigen; sich etw. zur A. machen; vor einer A. zurückweichen; es ist die vornehmste A., die Ideale der Humanität zu verwirklichen
3. /Pl. ungebräuchl./ das Aufgeben, die Trennung von etw.
a) die A. (Auflösung) seines Haushaltes, der Wohnung
b) die A. (Schließung) des Geschäftes, der Praxis
c) die A. seiner Stellung (Rücktritt von seiner Stellung) die A. seines Berufes, seiner Position; die A. des Planes (Verzicht auf den Plan)
d) Sport die Beinverletzung zwang den Radsportler zur A. (zwang ihn, den Wettkampf vorzeitig abzubrechen)

Auf-,

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …