Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Ausstattung, die

Ausstattung, die; -, -en
1. /Pl. ungebräuchl./ das Ausstatten: die A. einer Schule mit Unterrichtsmitteln; die A. des Krankenhauses machte gute Fortschritte;
2. Ausstattungsstücke
a) das, was zur zweckdienlichen Einrichtung von etw. notwendig ist, bes. Möbel: die (elegante) A. eines Zimmers, einer Wohnung; sein nächtlich Lager, zwei Stühle und ein Waschtisch bildeten die Ausstattung der Dachkammer Raabe III 1,493; die komfortable, zweckmäßige A. eines Autos; die Instrumente, die Medikamente … und alles, was zur Ausstattung eines Spitals gehörte Schweitzer Aus meinem Leben 111; Theater die Ausstattungen (Bühnenbilder, Kostüme, Masken) werden in eigenen Ateliers hergestellt
b) Aussteuer: die Tochter erhielt eine gute A.; sie nähte an ihrer A.; veraltend das, was für den persönlichen Bedarf notwendig ist, bes. die Kleidung: Die Ausstattung [für den Studenten] füllte einen Seehundskoffer Raabe I 1,297 (Hungerpastor)
3. /Pl. ungebräuchl./ die äußere Gestaltung, Aufmachung: der Verlag legte das Buch in gediegener A. vor; die künstlerische, elegante A. eines Buches; die typographische A. des Werkes; die A. des Theaterstückes, der Oper lag in Händen von …; das Äußere ihrer [Sekt-] Flaschen, jene letzte Ausstattung, die man fachmännisch die Coiffure nennt Th. Mann 8,270 (Krull) ; die A. (Verpackung) dieser Ware ist geschützt

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„Ausstattung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Ausstattung>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)