Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Ausweis, der

Ausweis, der; -es, -e
1. amtliche Beglaubigung, Legitimation: d. Geltungsdauer, Gültigkeit eines Ausweises; er war ohne A.; ein gültiger, abgelaufener A.; einen A. ausstellen, ausgeben; den A. (ab)verlangen, vorlegen, vorzeigen;
2. /selten/ Beweis(stück): der Betrieb forderte Angaben und genaue Ausweise über die bisherige Tätigkeit des Bewerbers; bis man den Ausweis wirklichen Verständnisses erbracht hatte Th. Mann 7,324 (Königl. Hoheit)
3. Wirtsch. Nachweis, Rechenschaftslegung: der monatliche A. eines Geldinstituts; der A. der Deutschen Notenbank über die im Umlauf befindlichen Banknoten und Münzen wurde veröffentlicht; papierdt. nach A. /mit Gen./ auf Grund von: nach A. des Berichts, der bestehenden Tatsachen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„Ausweis“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Ausweis>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)