Auszeichnung, die; -, -en
1. das Auszeichnen
a) das Verleihen einer Ehrung: die A. mit einem Orden, Titel; jmdn. zur A. mit dem Nationalpreis vorschlagen; die A. der Arbeiter, Soldaten; die A. der Aktivisten, Preisträger durch den Minister findet um 10 Uhr statt; papierdt. die A. erfolgte in einer Feierstunde
b) das ehrende Herausheben vor anderen: die A. des jungen Künstlers durch den berühmten Komponisten erregte starkes Aufsehen; veraltend jmdn. mit A. behandeln; er schien mir des Interesses und der auffallenden Auszeichnung, ja Verehrung … nicht so recht würdig zu sein Hesse 4,311 (Steppenw.)
2. das, womit jmd. ausgezeichnet wird
a) Orden, Preis, Titel, mit dem jmd. geehrt wird: eine hohe, militärische, staatliche A.; jmdm. eine A. überreichen, verleihen, aberkennen; eine A. erhalten, verdienen; jmds. Leistungen durch eine A. anerkennen, belohnen; nach Ruhm und Auszeichnungen streben; seine Auszeichnungen (bei feierlichen Anlässen) tragen, geh. anlegen
b) das, womit jmd. vor anderen ehrend herausgehoben wird: daß sie ihn zuerst (vor allen anderen) begrüßte, war für ihn eine besondere, große A.; Man lobte ihn, ließ es an leeren Auszeichnungen nicht fehlen Immerm. 7,139 (Epigonen)
3. mit A. ausgezeichnet: d. (Doktor)prüfung, Abitur mit A. bestehen; veralt. von A. außergewöhnlich, bedeutend: niemand von Auszeichnung wird genannt, keine schöne und große Weltdame, kein Mann von Ansehen und Bedeutung Varnhagen v. Ense Tagebücher 3,390
4. das Versehen mit einem Zeichen
a) Kaufm. einer Ware mit dem Preiszeichen: die A. von Büchern, Textilien;
b) Forstw. eines Baumes mit dem Zeichen zum Fällen
5. Druckerei
a) Hervorhebung von Text durch besondere Schriftart: Kursivschrift genügt zur A. nicht immer;
b) Bearbeitung eines Manuskripts zum Satz durch Angeben der gewünschten Drucktypen, Absätze, Einzüge: er hat die A. des Manuskripts noch nicht abgeschlossen;

Aus-,

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …