Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Autonomie, die

-nomi̱e̱, die; -, /ohne Pl./
griech.verwaltungsmäßige Selbständigkeit, Unabhängigkeit, Selbstverwaltung: die A. eines Landes fordern, erkämpfen; einer Kolonie den Status der A. verleihen; die staatliche, politische, nationale, kirchliche A.; die kulturelle A. eines Bundeslandes; den Gemeinden volle, weitgehende A. zubilligen; /übertr./ nach dem klassischen Grundsatz der sittlichen Autonomie [leben] Th. Mann 7,585 (Lotte) ;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„Autonomie“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Autonomie>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)