Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Axt, die

Axt, die; -, Äxte
dem Beil ähnliches Werkzeug, jedoch mit längerem Stiel und schmalerer, kaum geschwungener Schneide: eine schwere, breite, schmale, scharfe, stumpfe A.; d. Öhr, Schneide der A.; die A. schleifen, härten; die A. schwingen, zum Schlage erheben; mit der A. zum Schlage ausholen; die A. gleitet ab; mit der A. einen Baum fällen; die Äste mit der A. abschlagen; den Baumstamm mit der A. behauen; Brennholz mit der A. spalten; die Tür zu dem brennenden Zimmer mit der A. einschlagen; jmdn. mit der A. erschlagen; die Aufständischen waren mit Äxten bewaffnet; /sprichw./ die Axt im Haus erspart den Zimmermann Schiller Tell III 1

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
ausschließen
Zitationshilfe
„Axt“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Axt>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)