Buch, das; -(e)s, Bücher /Verkl.Büchlein/
1. (umfangreiches) in sich abgeschlossenes Druckwerk mit festem Einband, das zur Vermittlung des geistig-kulturellen Ideengutes dient: d. Rücken, Schutzumschlag, Illustration, Ausstattung, Titel, Verfasser, Signatur eines Buches; ein B. mit Goldschnitt; ein Berg, Stoß Bücher liegt auf dem Tisch; Rel. das B. der Bücher (Bibel) d. Neuauflage, Besprechung eines Buches; der Roman gilt als B. des Monats, Jahres (gilt als die beste Neuerscheinung) das B. gilt als Bestseller, salopp ist ein Reißer; ein packendes, fesselndes, spannendes, aufrüttelndes, gutes, interessantes, grundlegendes B.; ein B. schreiben, verfassen, bearbeiten, illustrieren, auflegen, drucken, verfilmen; ein neues B. herausbringen; ein B. besprechen, rezensieren, verbieten, auf den Index setzen; ein B. heften, pressen, binden, in Leder, Leinen einbinden, mit einem Schutzumschlag versehen; das B. ist bereits ausgeliefert, wird in der Nationalbibliographie angezeigt, ist soeben erschienen; das B. liegt im Schaufenster aus, ist ausgestellt; ein B. (antiquarisch) kaufen, leihen, verleihen; jmdm. ein B. widmen, zum Geburtstag schenken; das B. ist leider vergriffen; ein B. in die Hand nehmen, anblättern, aufklappen, aufschlagen, zuklappen; in einem B. blättern, salopp schmökern; sich in ein B. vertiefen; umg. die Nase ins B. stecken; den ganzen Tag hinter, über seinen Büchern sitzen, umg. hocken; ein B. lesen, durchlesen, auslesen, umg. verschlingen; Bücher wälzen; das B. liest sich gut; aus dem B. kann man etw. lernen; etw. aus einem B. zitieren, rezitieren; eine Stelle im B. (rot) anstreichen; seinen Namen, eine Widmung in ein B. schreiben; Blumen zum Pressen, ein Lesezeichen in ein B. legen; Seiten aus einem B. herausreißen; sich /Dat./ das B. unters Kopfkissen legen; ein B. unter dem Arm tragen; ein B. ins Regal stellen, aus dem Regal herausziehen; das B. ist zerlesen, verschmutzt, verstaubt, wird als Makulatur verkauft; der Film ist nach dem gleichnamigen B. von Thomas Mann gedreht worden; /sprichw./ Bücher haben ihre Schicksale; /bildl./ er ist ein Arzt, wie er im Buche steht (ist ein vorbildlicher Arzt) die moderne Literatur ist ihm ein B. mit sieben Siegeln (er versteht nichts davon) er redet wie ein B. (redet ununterbrochen) geh. im B. der Natur, der Erinnerung lesen, blättern; er hat sich mit seiner Tat ins B. der Geschichte eingeschrieben (ist unsterblich geworden) Film Fernsehen Szenarium, Exposé: das B. schrieb A, Regie hatte B;
2. Teil eines dichterischen Schriftwerkes: der Roman ist in vier Bücher unterteilt; die Textstelle ist im vierten B. des ersten Bandes zu finden; das B. Hiob;
3. (umfangreiches) meist unbedrucktes, gebundenes Heft für Eintragungen
a) das Goldene B. großes Gästebuch: der Gast hat sich in das Goldene B. der Stadt Berlin eingetragen;
b) /Sg. ungebräuchl./ Geschäftsbuch: etw. in die Bücher eintragen; Einblick in die Bücher nehmen; der Revisor prüfte die Bücher; in den Büchern Differenzen aufdecken; die Bücher stimmen, sind in Ordnung; (über etw.) B. führen; Kaufm. e. Forderung, Verbindlichkeit steht zu B. (ist als Schuldposten verzeichnet) als Reingewinn stehen 2 Millionen Mark zu B.; veralt. 20 Millionen Mark Schulden schlagen zu B. (wirken sich im Etat aus) /bildl./ etw. schlägt zu B. etw. fällt ins Gewicht: diese Maßnahme, d. Unterstützung, Hilfe schlägt (nicht sehr) zu B.;
4. Wettliste bei Pferderennen: sein B. machen (die Wetten für ein Pferderennen zusammenstellen)
5. /Zählmaß für Blattgold und -silber/ ein B. Blattgold umfaßt 250 Blatt;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …