Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Büchse, die

1Büchse, die; -, -n /Verkl.: Büchschen/
verschließbares, zylinderartiges Gefäß, meist aus Metall
a) Konservendose: eine B. Milch, Fleisch, Fisch; eine B. öffnen, leeren, verschließen, zulöten; etw. gleich aus der B. essen, in der B. warm machen; Insgesamt haben wir fünf Büchsen [mit Corned beef] geschnappt Remarque Im Westen 121
b) Dose mit einem abnehmbaren Deckel: eine B. aus Holz, Kunststoff; in einer festschließenden B. Tee, Kaffee aufbewahren; [es] stand noch Butter da und die blaugeblümte Büchse voll Honig G. Keller 7,274 (Fähnlein)
c) kleiner Metallbehälter, in dem Geld gesammelt wird, Sammelbüchse: mit der B. klappern, herumgehen; Geld in die B. tun;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bäcker
Zitationshilfe
„Büchse“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Büchse>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)