Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Büttel, der

Büttel, der; -s, -
1. Wächter der Ordnung
a) abwertend Polizist: wahllos verhafteten die B. die Demonstranten; Die Schnüffler und Büttel der Gestapolauern überall Bredel Enkel 83
b) veralt. Gerichtsbote, Häscher: Du Büttel, den der Kaiser uns gesendet Wildenbruch Quitzows III 14
2. abwertend jmd., der zu (niedrigen) Dienstleistungen mißbraucht wird: jmds. B. sein; ich bin nicht dein B.!; Die Lehrerschaft wird, obwohl sie sich … dagegen gewandt hat, zu Bütteln der Kirche gemacht Thälm. Reden 1,546

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bäcker
Zitationshilfe
„Büttel“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Büttel>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)