Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Ballast, der

Bạllast, auch Ballạst, der; -(e)s, -e /Pl. ungebräuchl./
wertlose Fracht zum Gewichtsausgleich: ein Schiff, den Luftballon mit B. beladen; den B. aufnehmen, ein-, ausladen, über Bord werfen, abwerfen; /übertr./ überflüssige Last: gar keinen, nicht allzuviel B. auf die Reise mitnehmen; wozu der viele B.?; das ist doch nur B.!; ich bin dir dabei nur ein B.; unter dem B. der Sorgen, Verpflichtungen, des Haushaltes fast zusammenbrechen; den alten B. immer weiterschleppen; sich von dem drückenden B. befreien; Ein Leben ohne Ballast hatte begonnen Böll Haus 38; der Text ist klar geschrieben unter Vermeidung wissenschaftlichen Ballastes

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndorf
Zitationshilfe
„Ballast“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Ballast>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache