Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Batterie, die

1Batteri̱e̱, die; -, -n [..i̱-en]
franz.
1. Stromquelle, deren erhöhte Leistung durch die Vereinigung mehrerer, gemeinsam wirkender Stromquellen erzielt wird: eine elektrische B.; eine B. von 12 Volt; eine hintereinander-, parallelgeschaltete B.; die galvanische B. ist eine Vereinigung von galvanischen Elementen; die Spannung in der B.; die B. aufladen, speisen, einschalten; der B. Strom entnehmen; die B. ist verbraucht;
2. mehrere (gleichartige) zusammengeschaltete, -gekoppelte Geräte: die B. vor dem Schwenkhahn, vor der Dusche im Bad; die Kokerei verfügt über eine B. von Öfen;

WDG, 1. Band, 1967

Batterie, die

2Batteri̱e̱, die; -, -n [..i̱-en]
franz.Mil. Artillerieeinheit: eine feindliche, vorgeschobene B.; der Kommandant der zweiten B.; die B. fuhr auf, wurde eingesetzt; Draußen donnern die Batterien A. Zweig Erziehung 285; /übertr./ übertrieben beträchtliche Zahl: eine B. von Wein-, Bierflaschen stand auf dem festlich gedeckten Tisch

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndorf
Zitationshilfe
„Batterie“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Batterie>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache