Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Bau, der

Bau, der; -(e)s, -ten/ -e
1. /ohne Pl./ das Bauen, Errichten: der B. von Wohnungen, neuen Häusern; der B. einer Straße, Eisenbahnlinie, eines Kanals; mit dem B. beginnen; an den B. gehen; die Brücke ist, befindet sich im, in B.; die im B. befindlichen, begriffenen Häuser; unser B. schreitet rüstig voran; einen B. leiten, ausführen; vor Abschluß des Baues; der B. von Schiffen, Flugzeugen, Raketen; er ist mit dem B. einer neuen Maschine beschäftigt;
2. /ohne Pl./ Art, wie etwas gebaut ist, Gliederung, Struktur: der B. des klassischen Dramas; der B. eines deutschen Satzes; den grammatischen B. einer Sprache studieren; der innere B. eines Atoms; der B. unserer Welt, der Gebirge, Vulkane, des Himmels, Universums; der B. des menschlichen Körpers, Auges; sie ist von kräftigem, schlankem B. (Wuchs)
3. /ohne Pl./ Stelle, wo gebaut wird: er befindet sich auf dem B.; er geht auf den B., kommt vom B.; /übertr./ salopp vom B. (sein) Fachmann (sein): die Leute vom B. saßen im Parkett und kritisierten; bist du auch vom B.?; einer vom B.; sie gehörten alle zum B. (zur Fachwelt)
4. das Gebaute, Errichtete
a) /Pl.Bauten/ Gebäude: die modernen, großen, öffentlichen, gesellschaftlichen, ländlichen Bauten; ein imposanter, gigantischer, stolzer, gewaltiger, stattlicher, prächtiger, repräsentativer, massiver, solider, schöner, schmucker, luftiger, leichter, schlanker, historischer, gotischer, barocker, häßlicher, dürftiger, billiger B.; den alten B. abreißen, abtragen; geh. einen neuen B. aufführen
b) /Pl.Baue/ Behausung von Säugetieren: der B. des Fuchses, Kaninchens, Bibers; die Murmeltiere besitzen mehrere Baue; sich /Dat./ Baue in Felsgebieten anlegen; in seinem unterirdischen B. stecken; aus seinem B. kriechen, schlüpfen; /übertr./ salopp heute gehe ich nicht aus meinem B. (aus meiner Wohnung) bei diesem Wetter bleibe ich lieber in meinem B.; den ganzen Tag im B. stecken
c) /ohne Pl./ Soldatenspr. Arrest: er bekam drei Tage B.; er muß, kommt, geht in den B.;
d) /Pl.Baue/ Bergm. künstlich hergestellter, unterirdisch oder oberirdisch verlaufender Hohlraum in der festen Erdrinde: die Baue in einer Grube; ein weiträumiger, quer verlaufender B.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndorf
Zitationshilfe
„Bau“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Bau>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache