Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Baumwolle, die

-wolle, die
1. malvenartige, hohe Pflanze der Tropen und Subtropen mit großen Blättern, gelben Blüten und walnußgroßen Kapselfrüchten, in denen die mit langen Haaren besetzten Samen sitzen: B. anpflanzen;
2. in Ballen gepreßte, weiche, lange Haare aus der Kapselfrucht von 1: die Trennung der B. von den Samen erfolgt durch Maschinen; ein Ballen B. wiegt einige Zentner
3. Gewebe aus 2: e. Hemd, Kleid, Jacke, Taschentuch aus (reiner) B.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndirne beide
Zitationshilfe
„Baumwolle“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Baumwolle>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)