Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Bausch, der

Bausch, der; -es, -e/ Bäusche
1. kleiner fülliger Packen: ein B. Watte, Verband-, Zellstoff; Wir müssen noch dickere Bäusche unterlegen [unter den Verband] Renn Krieg 239; ein B. aus Tüll, Wolle, Seidenpapier; ein B. von Falten; umg. etw. macht einen B.
2. in B. und Bogen alles in allem, ganz und gar: etw., jmdn. in B. und Bogen ablehnen, annehmen, verwerfen, verdammen, verurteilen; er hat seine Besitzungen in B. und Bogen (im ganzen) verkauft

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndirne beide
Zitationshilfe
„Bausch“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Bausch>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache