Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Bedeutung, die

Bede̱u̱tung, die; -, -en
1. Inhalt
a) /Pl. ungebräuchl./ bestimmter Sinn: er verstand nicht die B. ihrer Worte, ihres Lächelns; dieses Märchen hat eine tiefe B.; über die B. einer Fabel, eines Gleichnisses nachdenken; er erklärte die B. dieses Gemäldes; im Scherz liegt oft Bedeutung Hauff 1,226; etw. ist von symbolhafter B.; einer Sache eine geheimnisvolle B. beimessen;
b) Sprachwiss. wechselseitige Beziehung zwischen Name und Begriff, Wortinhalt: jedes Wort hat eine B.; ein Wort kann mehrere Bedeutungen haben; die B. des Wortes List hat sich gewandelt; die ursprüngliche, eigentliche B. eines Wortes; alltägliche Wörter haben keine allgemeingültige Bedeutung Kronasser Semasiologie 82; Es ist ein Familienhaus in der wahrsten, vollsten Bedeutung des Wortes Raabe II 5,4 (Wunnigel) ; in des Worts verwegenster Bedeutung Schiller Carlos I 9
2. /ohne Pl./ Wichtigkeit, Geltung: etw. ist von großer, entscheidender, besonderer, außergewöhnlicher, ausschlaggebender, weittragender, politischer, nationaler, weltgeschichtlicher, weltweiter, bahnbrechender, beispielhafter, zentraler, geringer, untergeordneter, sekundärer B.; seine [Goethes] Worte waren Sprüche von kanonischer Bedeutung (Gültigkeit) Kügelgen Jugenderinnerungen 123; dieses Buch ist für ihn von B., (nicht) ohne B.; diese Ausstellung hat eine große volkswirtschaftliche B.; die Bilder besitzen keine kunsthistorische B. (Wert) die literarische B. des Heldenliedes; dieser Veranstaltung kommt große B. zu; etw. gewinnt, erlangt erhöhte, eine gewisse B.; dem Sport fällt eine große B. zu; einem Vorkommnis keine B. beimessen, beilegen; die B. eines Geschehnisses unterschätzen; die überragende B. eines Gelehrten anerkennen; er ist sich seiner B. bewußt; ein Mann von B.; das hat nicht die geringste B. (ist ganz belanglos) nichts von B. (Belang) ist vorgefallen

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndirne beide
Zitationshilfe
„Bedeutung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Bedeutung>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache