Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Begierde, die

Begi̱e̱rde, die; -, -n
leidenschaftliches, brennendes Verlangen: brennende, heiße, blinde B. nach etw.; Dieser Wüstling stand … unter der Gewalt seiner fleischlichen Begierden Brecht Dreigroschenroman 136; die B. erregen, reizen; seine B. zähmen, bekämpfen, abtöten, befriedigen; seiner B. Herr werden; einer B. nachgeben; in B. entbrennen; das Kind greift mit B. nach den Kirschen; er brennt vor B., sie zu sehen, sich zu rächen; voll B. lauschte sie seinen Worten; Und im Genuß verschmacht ich nach Begierde Goethe Faust I 3250

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndirne beide
Zitationshilfe
„Begierde“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Begierde>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache