Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Behörde, die

Behö̱rde, die; -, -n
staatliche oder kommunale Dienststelle mit bestimmten Amtsgeschäften (und deren Sitz): eine hohe, staatliche, städtische, kommunale, kirchliche B.; die vorgesetzte B.; die höchsten, obersten Behörden eines Landes; nach amtlicher Erklärung der Behörden; Das geschah unter den Augen der Behörden Turek Wende 241; etw., jmdn. einer B. übergeben; einer B. einen Vorfall anzeigen; etw., jmdn. bei einer B. melden; jmdn. bei einer B. verklagen; bei der zuständigen B. ein Gesuch einreichen, etwas beantragen; bei einer B. vorsprechen, papierdt. vorstellig werden⌝; e. Beschwerde, Eingabe, Gesuch, Schreiben an eine B. richten, weiterleiten; eine Angelegenheit vor eine B. bringen; mit verschiedenen Behörden verhandeln; er wurde von B. zu B. gewiesen; d. Paß, Bescheinigung ist von einer B. ausgestellt worden

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndirne beide
Zitationshilfe
„Behörde“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Behörde>, abgerufen am 28.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache