Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Behagen, das

Beha̱gen, das; -s, /ohne Pl./
geh. geruhsame Zufriedenheit, inneres Wohlbefinden: ein stilles, heimliches, häusliches, wohliges, sanftes B.; das reine, innere B.; Mich ergreift … / Himmlisches Behagen Goethe 1,90; mit großem, sichtlichem, unendlichem, äußerstem B. etw. genießen; mit breitem B. erzählen; [die] Tiere … tranken mit Behagen das lautere Bergwasser G. Keller 5,299 (Salander) ; die Katze schnurrte vor B.; in Ruhe und B. leben; er fand kein Behagen in diesem Ausstrecken Viebig Erde 109; B. fühlen, empfinden; etw. erregt, erweckt, verbreitet B.

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Bauerndirne beide
Zitationshilfe
„Behagen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Behagen>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache