Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Beitrag, der

Beitrag, der; -(e)s, Beiträge
Anteil, den jmd. zur Verwirklichung von etw. leistet, Mitwirkung an etw.
a) ein aktiver, wichtiger, wertvoller B. zur Erhaltung des Friedens; ein bedeutender B. zur kulturellen, wirtschaftlichen Entwicklung des Landes; diese Erfindung ist unser B. für die Erfüllung des Plans; die Aufführung des Films kann als gelungener B. zu den Festspielen gelten; einen bescheidenen B. zur Lösung eines Problems leisten; er lieferte mit dieser Entdeckung einen der bedeutendsten Beiträge für die Erforschung des Kosmos
b) Aufsatz für eine Zeitung, Zeitschrift, einen Sammelband, den Rundfunk: ein kleiner, origineller, (populär)wissenschaftlicher, literarischer, medizinischer B.; um Beiträge für eine Festschrift bitten; einen B. über die neuesten Forschungsergebnisse schreiben, veröffentlichen; regelmäßig Beiträge für eine Zeitschrift liefern; der Band enthält Beiträge bekannter Autoren; im Rundfunk den B. eines Kommentators verlesen /oft im Titel von Büchern u. Zeitschriften/ Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur
c) Geldsumme, die jmd. als Mitglied einer Organisation (regelmäßig) zahlt: die Beiträge für d. Gewerkschaft, Partei, (Sozial)versicherung, Verein, Klub; Beiträge berechnen, kassieren, (be)zahlen, entrichten, abführen; mit seinem B. im Rückstand sein; die Beiträge sind niedrig, sozial gestaffelt; der monatliche B.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„Beitrag“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Beitrag>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache