Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Bekanntschaft, die

Bekạnntschaft, die; -, -en
1. /Pl. ungebräuchl./ das Bekanntwerden, -sein
a) persönliche Kontaktaufnahme: das ist ein guter Anfang für unsere B.; in der ersten Stunde unserer B.; er verliert bei näherer B.; ich freue mich auf die B. mit diesem bedeutenden Mann; jmds. B. machen; jmdn. kennenlernen: es hat mich gefreut, Ihre B. zu machen; salopp mit jmdm., etw. B. machen es mit jmdm., etw. zu tun kriegen: mit jmds. Fäusten, mit d. Polizei, Gefängnis B. machen;
b) schon bestehende, persönliche Beziehung: ich wünsche, daß aus unserer B. eine Freundschaft werden möge; wir waren verwundert, daß sie unsere B. verleugnete; er konnte sich seiner B. mit ihm nicht entsinnen; ihre Miene verriet eine genaue B. mit der Sache, dem Gegenstand; eine lange, intime, vertraute B.; eine B. pflegen, erneuern, auffrischen; eine B. wieder anknüpfen; sich auf eine alte B. berufen; eine B. abbrechen;
2. Bekanntenkreis: eine große, weit verbreitete B. haben; sie hat in dieser Stadt gar keine Bekanntschaft(en); er erkundigte sich genau nach allen seinen Bekanntschaften; Und was die Bekanntschaften angeht, so findest du die Schimmelmann … und Helene Moltke Fontane Unwiederbringlich 284 Bekanntschaften machen: sie hat dort mehrere Bekanntschaften gemacht (Leute kennengelernt) seine neueste B. (Bekannte)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„Bekanntschaft“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Bekanntschaft>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache