Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Belag, der

Bela̱g, der; -(e)s, Beläge
1. /entsprechend der Bedeutung 1 a von belegen / das Aufgelegte
a) der B. des Fußbodens; der B. der Bremsen muß erneuert werden
b) Aufschnitt: Schnitten mit Butter und B.; Willkommen, Hering, du Belag des armen Volkes! Brecht Puntila 9
c) Schneiderei Besatz; Futter zum Absteifen
2. (dünne) Schicht, die sich auf etw. gelegt hat: der weißgraue B. auf Pralinen bei zu hoher Temperatur; der krankhafte weiße B. auf der Zunge, den Mandeln;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beidarmig beschleunigen
Zitationshilfe
„Belag“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Belag>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache