Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Bestellung, die

Bestẹllung, die; -, -en
1. /entsprechend der Bedeutung 1 a–d von bestellen / eine B. machen, aufgeben, vormerken, ausführen, annullieren; die Bestellungen laufen ein, häufen sich; etw. auf B. arbeiten; die B. des Essens übernehmen
2. Ernennung: die B. eines Arztes, Stellvertreters, des Vorstandes;
3. Botschaft, Nachricht: jmdm. eine B. auftragen; eine B. ausrichten;
4. das Austragen, Zustellen: einen Brief zur B. übergeben, erhalten;
5. Bodenbearbeitung: die B. der Felder, des Gartens; Ordnung, Regelung: zur B. seiner Angelegenheiten wenig Zeit haben;
6. landsch. umg. veraltend Stelldichein: Weil er eine Bestellung hat mit einer Nestroy Der Treulose I 42

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„Bestellung“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Bestellung>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache