Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 1. Band, 1967

Beutel, der

Beutel, der; -s, -
sackähnlicher Behälter aus weichem Material: ein leinener, lederner, gestrickter B.; ein B. aus Stoff: der B. ist leer, voll; den B. hervorziehen, füllen, aufmachen, auspacken; er trug einen B. mit Mehl; Tabak, Wäsche in den B. tun; das weibliche Känguruh hat einen B. (Tasche am Bauch), in dem es die Jungen trägt umg. /in verschiedenen übertr. Wendungen für Geldbeutel, -tasche / den B. ziehen, aufmachen (zahlen) den B. festhalten, den Daumen auf den B. halten (kein Geld ausgeben) tief in den B. greifen (viel Geld ausgeben) mein B. ist leer (ich habe kein Geld) das erlaubt mein B. nicht (geht über meine finanziellen Verhältnisse)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
beschleichen Bibelwoche
Zitationshilfe
„Beutel“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/Beutel>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache